· 

Steckt in Frau Merkel vielleicht ein kleiner Yogi?

von Claudia Stegmann

Die Merkel-Raute

Angela Merkel

Wir alle kennen sie: Angela Merkels typische Handhaltung. Wir sehen die Merkel-Raute seit Jahren bei öffentlichen Auftritten, Staatsbesuchen, Reden oder auch in Interviews. Dadurch ist diese Fingerstellung inzwischen so populĂ€r geworden, dass sie weltweit bekannt ist und auch bereits fĂŒr Wahlplakate verwendet wurde.

Inzwischen gibt es unzÀhlige Spekulationen, zu ihrer Bedeutung.

Vielleicht hat Frau Merkel den Tipp von einem Rhetorik-Trainer bekommen, der ihr die Haltung empfohlen hat um mĂŒdes HĂ€ngenlassen der Arme oder gar wildes Gestikulieren zu vermeiden. Aus diesem Grund wird der Pose auch Ruhe und SouverĂ€nitĂ€t zugesprochen.

Angela Merkel selbst soll einmal gesagt haben, dass die Symmetrie diese Handhaltung ihr hilft ihren RĂŒcken gerade zu halten. Wobei wir wieder bei der SouverĂ€nitĂ€t wĂ€ren, die auch durch eine aufrechte Körperhaltung ausgestrahlt wird.

Frau Merkel ein Yogi?

Aber vielleicht steckt gar keine rhetorische Taktik dahinter, sondern in Frau Merkel ein kleiner Yogi!? Möglicherweise faltet sie die HĂ€nde nicht zu einer Raute, sondern zu einem Mudra!? đŸ€š Genau genommen Hakini-Mudra.

FĂŒr alle, die sich gerade fragen: "Was zum Teufel ist ein Mudra?" hier eine kurze Zusammenfassung. Es ist eine Handgeste, der eine tiefgreifende Wirkung auf Körper und Geist nachgesagt wird. Die BegrĂŒndungen dafĂŒr haben vielfĂ€ltige UrsprĂŒnge aus unterschiedlichsten Richtungen. Dabei werden den einzelnen Fingern z.B. Emotionen, Chakren, Meridiane oder auch die 5 Elemente zugesprochen. Durch Mudras sollen die entsprechenden Bereiche im Körper ausgeglichen werden. Diese werden z.B. im Yoga eingesetzt um die Asanas oder auch deren Wirkungen zu unterstĂŒtzen.

Hakini-Mudra

Bei Hakini-Mudra, werden die Fingerspitzen der linken Hand mit leichtem Druck an die Fingerspitzen der rechten Hand gehalten. Das sieht dann etwa so aus:

Diesem Mudra wird nachgesagt, das es die Synchronisation der beiden GehirnhÀlften bewirkt. Dadurch soll die LeistungsfÀhigkeit des GedÀchtnisses aktiviert, die AufnahmefÀhigkeit gesteigert und auch die verbale Kommunikation verbessert werden.

Ganz schön schlau von Frau Merkel ihre HĂ€nde in stressigen Situationen in Hakini-Mudra zu bringen. 😉

Ich finde egal ob, rhetorische Geste oder yogisches Mudra: es ist in jedem Fall eine clevere Handhaltung fĂŒr einen souverĂ€nen Auftritt. Was meinst du? Steckt in Frau Merkel vielleicht doch ein Yogi? đŸ€”

Kommentar schreiben

Kommentare: 0