· 

Yoga-FAQs - Teil 1

von Claudia Stegmann

Ab und an hĂ€ufen sich Fragen. Ein paar davon habe ich einmal gesammelt und werde sie hier fĂŒr euch aus meiner Sicht beantworten. Und wer weis, vielleicht ist ja die ein oder andere Frage dabei, die du dir auch schon einmal gestellt hast. 😉

Gibt es vor der Stunde etwas zu beachten?

Zwiebel & Knoblauch

In einem Kurs treffen viele Yogis aufeinander. Jeder davon hat eine andere Wahrnehmung, was GerĂŒche betrifft. Darum vermeide jede Art von „Extremen“ wie z.B. kalter Zigarettenrauch, Alkohol, Schweiß, Knoblauch aber auch sehr dominante Parfums.

Außerdem solltest du 1,5 bis 2 Stunden vor dem Kurs keine grĂ¶ĂŸeren Mahlzeiten zu dir nehmen. Es gibt viele Herz-ĂŒber-Kopf-Positionen im Yoga. Dabei kann ein voller Magen schnell unangenehm werden.

Was mache ich wÀhrend der Zeit mit meinem Handy?

Flugmodus

Die Antwort ist ganz klar: abschalten oder Flugmodus an!

Denn mal im Ernst, du hast es geschafft dir die Zeit fĂŒr Yoga im Alltag freizuschaufeln. Dann nutze sie auch als solche! Gönn dir eine Auszeit und sieh es als wertvollen Moment fĂŒr dich an.

Darum lass dein Handy nicht nur in deiner Tasche, sondern schalte es ab oder den Flugmodus an. Damit hast du auch gleich sichergestellt, dass keine Alltagsthemen per Smartwatch in deine Yogastunde platzen. 😉

Was ziehe ich an?

Yoga herabschauender Hund

Yoga soll dir Entspannung schenken. Darum ist bequeme Kleidung in der du dich wohl fĂŒhlst und dich gut bewegen kannst genau das Richtige.

Das Oberteil solltest du entweder in die Hose stecken oder so wÀhlen, dass es nicht rutscht. Denn sonst kann es sein, dass du Umkehrhaltenungen wie dem herabschauenden Hund immerzu damit beschÀftigt bist, dein Shirt festzuhalten.

Ach so: Aus dem gleichen Grund rate ich auch dringen von Oberteilen mit Kapuzen ab.

Ob der Lehrer das wohl wissen sollte? đŸ€”

Yoga Schwangerschaft

Wenn du etwas hast, was dich zu dieser Frage bewegt, dann ist die Antwort in 90% der FĂ€lle ja. 😉

Yoga ist sehr schonend und dennoch gibt es besondere Situationen im Leben, die besondere Vorsicht erfordern. Dazu gehören z.B. Schwangerschaften, BandscheibenvorfÀlle, OPs jeglicher Art, Verletzungen, Krebserkrankungen usw.

Besprich solche Dinge vor der Stunde mit deinem Yogalehrer. Er oder sie wird vertraulich damit umgehen und dir Tipps geben, was du in deiner speziellen Situation beachten solltest.

Ein anderer Lehrer!? đŸ˜Č

kindness

Möglicherweise hast du im Laufe der Zeit deinen Lieblingskurs und Lieblingslehrer gefunden. Das ist toll! Wirklich!

Aber auch dieser hat sich mal Urlaub verdient oder kann kurzfristig ausfallen. Manchen Teilnehmern lassen sich ihre Emotionen vom Gesicht ablesen, wenn sie vor der Vertretung stehen. Diese reichen von EnttĂ€uschung ĂŒber Verzweiflung bis hin zu Panik. Aber dafĂŒr gibt es gar keinen Grund!

Sei offen gegenĂŒber Neuem und gib dem anderen Lehrer eine Chance. Eine solche Situation ist eine gute Möglichkeit neue Impulse zu bekommen. Zugleich ist es die Herausforderung die eigene Komfortzone zu verlassen und sich dieser ungewohnten Situation zu stellen.

Ist es schlimm, wenn ich etwas spÀter komme?

Uhr

Ja, ist es!

Einerseits stört es die Stunde der anderen Teilnehmer, wenn du deine Matte rausrollst, wÀhrend sie schon ankommen oder in der Mobilisation sind.

Andererseits, und das ist viel wichtiger, steigt dein persönliches Verletzungsrisiko. Wenn du zu spÀt kommst, hast du viele Gedanken im Kopf und bist unkonzentrierter. Möglicherweise verpasst du sogar einen Teil der ErwÀrmung.

Darum plane so, dass du dich noch in Ruhe umziehen, deine Matte ausrollen und vielleicht sogar noch einen kleinen Plausch mit den anderen Yogis halten kannst. 😊

Wenn du merkst, dass du es nicht pĂŒnktlich schaffst: mach dir keinen zusĂ€tzlichen Stress. Das ist genau das Gegenteil von Yoga. In diesem Fall, freu dich lieber darauf beim nĂ€chsten Termin wieder dabei sein zu können.

 

Plane auch nach der Stunde nicht zu kurz auf knapp. So wie wir uns PĂŒnktlichkeit von euch wĂŒnschen, sind wir auch stets bemĂŒht die Kurszeiten einzuhalten. Allerdings ergibt sich einfach manchmal ein Plus von 5 bis 10 Minuten. Freu dich ĂŒber dieses kleine Geschenk und sorge dafĂŒr, dass du es genießen kannst. 😉 Außerdem wĂ€re es schade, wenn du völlig entspannt dann direkt wieder in den Alltagsstress loshetzen musst.

Gibt es eine feste "Mattenordnung" im Raum?

Meditation

Ganz klar: Nein! Wer zuerst kommt, liegt zuerst.

Ich weiß, es gibt PlĂ€tze, die mag man mehr und PlĂ€tze, die mag man weniger. Liegt bereits jemand auf deinem "Stammplatz", nimm die Situation als Anlass friedvoll zu sein und dich auf einen Perspektivenwechsel einzulassen. 😉

 

Darf ich GetrÀnke mit in den Kursraum nehmen?

Yoga

Hier sind die Regelungen von Studio zu Studio unterschiedlich und hÀngen auch vom Yogastil ab.

Aber eines ist ĂŒberall gleich: keine GlĂ€ser und Tassen im Kursraum! Es passiert so schnell, dass wir ungewollt ein Glas oder eine Tasse umstoßen. Dann ist an entspanntes Yoga nicht mehr zu denken, weil das Malheur erst einmal behoben werden muss. Wenn dabei auch noch Scherben entstehen, wĂ€chst auch eine unnötige Verletzungsquelle.

Da es noch viele weitere Fragen gibt, bekommst du nÀchste Woche noch mehr Antworten. Wenn deine Frage noch nicht dabei war, lass mir diese gern zukommen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0